Latein für Anfänger

Moin, Weihnachten ist hier am Obenende vorbei, ob es woanders so schön gefeiert wurde, konnten wir noch nicht in Erfahrung bringen. Zeitungen gab es keine und die Online-Berichte sprachen davon, dass Menschen anderen im Zug mit dem Hammer einen auf den Kopf geben, Feuerwehrleute auf dem Weg zu ihrem Einsatz erschossen werden und bekannte amerikanische Seriendarsteller tot sterben. Zwischendrin schreiben Fußballvereine noch Wunschzettel – aber was hat das alles mit Weihnachten und vor allem dem hier Erlebten am Obenende zu tun, mit uns und unseren früh so tief erlebten Emotionen, die wir doch so gerne wieder finden und genießen würden: Zurück zu Mama und Papa, zur Familie, her mit den Kindern und alle Jahre wieder . . . Etwas anderes müssen wir uns erarbeiten, leben, fortentwickeln. Können wir nicht mal einen Tag wieder ganz wie früher? Nicht?

 

Aber ja doch, wir leben in einem freien Land, da wird doch wohl jeder die Möglichkeit haben, seinen emotionalen Bedürfnissen  nachzugehen. Seinen Weg nicht nur zu suchen, zu finden, ihn aber anschließend auch noch lebenslang zu verändern, fortzuschreiben, neuen Zielen und Einsichten anzupassen, in Altes zurückzufallen, um sich wohlzufühlen. Muss das? Das muss!

 

Menschen kommen zu uns, aus fernen Ländern, lernen uns kennen. Wir schauen und sind dann mit etwas gutem Zureden durch die Kirche auch bereit, sie kennenzulernen. So einfach sieht das aus. Und wenn unsere Mitmenschen etwas merkwürdig auf uns wirken, weil vielleicht arm aussehend, dann gehen wir auf sie zu und drücken sie ganz fest, das verbindet, wünschen sich die Kirchen und helfen uns gerade zu Weihnachten, unser soziales Miteinander zu ordnen. Sie treten gemeinsam für eine höhere Wertschätzung ein und warnen vor der alltäglichen Gewalt. Ist das? Das ist.


Und zur eigenen Kirche des jeweiligen Predigers, kommen auch schon mal kritische Töne: Der christliche Glaube ist ein Angebot, das man so präsentieren müsse, dass die Menschen es annehmen. Eigene Besserwisserei und Habsucht wird angeprangert. Man kann das alles heute in meiner Ems-Zeitung nachlesen. So war Weihnachten am Obenende. Gut so, muss das? Das muss.


Wenn ich gegurgelt (Ableitung von googeln) habe, stand da allerdings immer etwas total anderes. Da wurde herausgestellt, was den katholischen  Christen von dem gemeinen Menschen unterscheidet, was von einem Katholiken von und für seine Kirche erwartet werden muss. Was der Staat zu tun und zu lassen habe. Und da habe ich jetzt ein Integrationsproblem. Mir wurde vorgeschrieben, wie ich zu leben habe, nichts ist mit der freien Wahl des eigenen Weges, der würde ins ewige Fegefeuer führen! Denn das scheint die andere Welt, draußen, jenseits vom Obenende zu sein, entlang dem Kanal – Dortmund etwa auch? Wie passen wir da noch rein? Es gab mal eine Fernsehserie „Türkisch für Anfänger“. Sie war voller pubertierender Kinder und Erwachsener, Suchenden, die auf dem eigenen  Teller rumwatschelten und doch zu gerne auch mal in die Suppentasse gesprungen wären. Und weil es jetzt auch wieder 200 Gründe für eine Lateinische Messe gegeben hat, fiel uns auch gleich ein, eine neue Fernsehserie für den Vorabend, also die Zeit vor dem Gebet, anzuregen: „Latein für Anfänger“. Babylon wäre „a Dreck“ dagegen!

 

Wir würden uns hier am Obenende totlachen, wie sie da dann alle auftreten, sich gegenseitig missverstehen und so zu den witzigsten Pointen kommen, gewollt oder ungewollt, ich denke, die brauchen kein Drehbuch, das schreibt ihr Leben. Und wenn es auch nur eine Staffel geben wird, weil das Ganze auf Dauer nicht mehr so witzig ist, dass die Produktionsfirma einen Quotenmehrwert erkennen kann, es würde sich lohnen. Und auch in Dortmund, in der weiten großen Welt, da hätten sie etwas davon zum Lachen!

 

Kann das? Das kann. Wenn er noch nicht auf ist, trinke ich noch eine Tasse Kaffee, mache mich dann fertig, die letzte Weihnachtspost wegzubringen. Anschließend ab für eine Runde Moor. Hoffentlich regnets nicht wieder. Tschüss

 

Kommentare: 1 (Diskussion geschlossen)
  • #1

    Charolette Merino (Freitag, 03 Februar 2017 10:36)


    Howdy, i read your blog from time to time and i own a similar one and i was just curious if you get a lot of spam remarks? If so how do you reduce it, any plugin or anything you can suggest? I get so much lately it's driving me mad so any assistance is very much appreciated.