No newis is bettir than evill newis (King James I, 1616)

Binnenschiff nach der Vorbeifahrt . . .
Binnenschiff nach der Vorbeifahrt . . .

Moin, knapp 400 Jahre nach diesem Ausspruch des englischen Königs James I scheint es am Obenende wieder soweit zu sein: Keine Nachrichten sind gute Nachrichten, so heißt es heute. Und ich würde sagen, es beschreibt Obenende zutreffend. Dabei ist in 2 Wochen die Landtagswahl hier gelaufen, die ersten Wunden sind dann geleckt, alle werden dastehen und sich fragen, was denn nun zu tun sei. Meine Partei weiss das schon -aber mal ehrlich, wir befinden uns im Wahlkampf, da sind Zweifel nicht erlaubt! Wer weiss denn schon, wer neben SPD, den  Grünen und der CDU in den Landtag ziehen wird? Alle anderen, so die FDP, Die Linke und die Piraten schleichen laut singend durch den Wald, vertreiben sich die Angst vor einer Niederlage im Unterholz und flüchten in positive Vorhersagen der Meinungsmacher. Kann das? Das kann wohl.

 

Und es sind ja nicht nur die Kleinen, die so handeln, zumindest denken tun die Großen es auch, denn was nützt es in diesem Lagerwahlkampf, wenn man die meisten Stimmen hat, aber keinen oder nicht genügend Partner für eine Mehrheit? Eigentlich ist das der Augenblick für eine klare Kante, wann denn sonst? Aber dann hätte man ja richtige Nachrichten . . . Oder liegt es daran, dass man sich auf einen Winterwahlkampf eingestellt hatte, wo eh alle eigentlich was anderes tun wollen, als zur Wahl zu gehen? Und jetzt fällt der Winter aus und keiner hat das richtige Konzept zur Unterhaltung der WählerInnen? Doch, einer natürlich . . . Kann das? Das kann.

 

Da blättern wir doch einmal durch die Ems-Zeitung: Der amtierende MP stellt fest, dass Rot-Grün ein gestörtes Verhältnis zum ländlichen Raum hat. Das klingt nach Ruhrgebiet - nur total andersherum. Wo leben die meisten Menschen? Woher kommt die eigene Klientel? Haken dran, platter Wahlkampf, keine Nachricht für die erste Seite mit Bild über 5 Spalten, MP-Bonus.

 

Unfall auf der Rheiderlandstrasse, frontaler Zusammenstoß zweier Autos, als eines nach links auf die B 70 abbiegen wollte. Der Entgegenkommende hatte sicher 100 Sachen drauf. Darf das? Das darf da. Bild über 6 Spalten, zwei zertrümmerte PKW, alles im trüben, feuchten Halbwinterlicht, 8:30 h. Gegenlicht anderer PKW-Scheinwerfer, Blaulicht des Löschfahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr auf der Straßenmitte und drei Leichtverletzte, davon ein Kleinkind. Naja, für die Betroffenen dramatisch, ansonsten war wohl noch Platz im Lokalteil.

 

Weiter geht's damit, dass eine Frau ums Leben gekommen ist, als sie aus einem Altkleidercontainer wohl etwas herausholen wollte und mit dem Arm hängenblieb. Möglw. ist das Fahrrad umgekippt, auf dem sie stand . . . Nun ja, tragisch und auch dramatisch, sicherlich eine Nachricht wert, aber in einer Zeit wie unserer eher für den Boulevard.

 

Vielleicht die Mitteilung des Herrn Goldmann (FDP-Bundestagsabgeordneten) aus Aschendorf, dass man durch die Zusammenlegung von Gemeinden kein Geld sparen könne, wie es in einem Kommentar meiner Ems-Zeitung geheißen hatte? Klasse, dem könnte ich zustimmen - und die Bertelsmann-Stiftung belegt es zudem.

 

Aber da ist ja immer noch die Sonderseite "Einblicke". Da werden 10 Menschen aus dem Einzugsgebiet der NOZ (zu ihr gehört die Ems-Zeitung) vorgestellt, von denen wir 2013 noch hören werden, die werden kommen. Eine von ihnen ist eine 26-jährige, die vor knapp einem Jahr den Piraten beigetreten ist und jetzt auf Platz 2 der Landesliste kandidiert. Sie stellt sich 6 % und mehr für ihre Partei vor, kann sich für eine Regierungsbeteilgung erwärmen und würde den Posten einer Innenministerin anstreben. Ja, so einfach ist das. Und die Ems-Zeitung schreibt dazu, dass der SPD-Oberbürgermeister von Osnabrück, Pistorius, es dann wohl schwer haben wird, seinerseits das angestrebte Ziel zu erreichen. Muss das? Das muss nicht.

 

Zum Schluss ein Blick ins Horoskop: Ich müsse mir überlegen, was mir meine Beziehung bringt! Nein, nicht hier am Obenende, wir wohnen doch nicht in Großburgwedel! Ich bin nur froh, dass die Post immer nach dem Mittag kommt, da kann der Tag, so es noch einer wird, langsam anlaufen. Muss das? Das muss. Noch'n Kaffee und Tschüß.    

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0