Warum ich SPD wähle

Vielleicht wird es ja niemanden interessieren, und ich will mich auch nicht zu wichtig nehmen. Aber mir ist es wichtig zu bekennen: Ich wähle SPD. Zu häufig habe ich in letzter Zeit Duckmäuser erlebt, die sich nicht trauten, sich zu ihrer Partei zu bekennen. Habe auch Menschen mit Meinungen erlebt, die gut in das Umfeld der SPD passen, die dann aber eine aktive Wahlunterstützung abgelehnt haben. Diffus richtig und doch nur halb und damit falsch wurden Argumente vorgebracht, als wenn es nur um die Tagespolitik gehen würde, das Bild eines Kandidaten in der Presse oder persönliches Versagen Einzelner. Als ob das die SPD sei. die man nicht unterstützen könne.

 

Zugegeben, in meiner nunmehr seit mehr als 42 Jahren bestehenden Mitgliedschaft gab es durchaus Phasen größerer und geringerer Zustimmung und auch mal Überlegungen auszutreten. Aber man tritt nicht so ohne weiteres aus einer Partei aus, in die man wegen ihrer Grundwerte eingetreten ist. Da muss es schon ganz schlimm kommen.

 

Und weil sich immer weniger Menschen trauen aufzustehen und zu sagen: "Ja, ich wähle die SPD!" habe ich ein zweiseitiges sehr persönliches Positionspapier mit eben dieser Botschaft angefertigt. Die SPD lebt von Menschen. 


Das Papier kann nachfolgend als pdf runtergeladen werden. Besteht Diskussionsbedarf, können wir das gerne hier im Block dokumentieren. Ebenso gerne auch per mail.

Download
Warum ich SPD wähle
Versuch einer persönlichen Positionsbeschreibung nach 42jähriger Mitgliedschaft
Warum ich SPD wähle 6. 7. 2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0