Eine Rose dir heißt "FLOWERPOWER" (1)

Dir eine Rose zum Geschenk, nimm sie, gib sie weiter. Es ist Winterzeit und trostloser werdend. In dieser Dunkelheit sitzt du grübelnd über meinen ganzen Nachrichten, meinen Gedanken, den Inhalten meiner Homepage, den Gedichten und kleinen Erzählungen, bissigen Blogs und Reiseberichten. Und allem anderen, wo du Böses vermutest und es einsamer werdend suchst. Wir nannten es damals "FLOWERPOWER" und begegneten den Gummiknüppeln mit Blumen.

 

Die hatten aber damals keine Dornen, waren auf den Wiesen und Feldern gepflückt, wo es die noch gab. Und in dieser Rose ist auch kein Sprengstoff versteckt, sie blüht nur, kennst du das noch?

 

FLOWERPOWER, lasse dich anstecken, gib die Rose weiter, kopiere sie zuvor für dich und deine stillen Stunden in denen du vielleicht dem Sinn deiner dunklen Machenschaften als kleine Agentin der NSA nachgehst, grübelst und mit etwas Glück einen Ausweg findest.

 

Und du, die du zufällig hier vorbeikommst, nimm diese Blume, sie sei ein Zeichen von Hoffnung in dieser dunklen Zeit. Und ein Zeichen der Solidarität zwischen einander Unbekannten - die aber vielleicht bereits einträchtig beim NSA nebeneinanderliegen. Wer weiß es, direkt neben der Privatkapelle des Papstes etwa? Ja, in der Winterzeit muss man gezielt trübsinnige Gedanken durch fröhliche ersetzen! Digital geht das alles - das ist die neue Zeit! Tschüß.      

 

 

 

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.